Versorgung in Bremen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

IV-Vertragsabschluss IKK gesund plus

Mit Wirkung zum 01. Januar 2015 haben die IKK gesund plus und die IVM plus GmbH einen Vertrag zur Integrierten Versorgung nach § 140 a-d SGB V geschlossen.

Dieser Vertrag soll die medizinische Versorgung durch operative Eingriffe und innovative Behandlungsmethoden in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und der Hansestadt Bremen weiter verbessern.

Versicherte der IKK gesund plus haben somit im Rahmen der Integrierten Versorgung die Möglichkeit unter anderem Leistungen wie z. B. schonende Verfahren zur Behandlung von Krampfaderleiden (Radiofrequenzablation,  Lasertherapie, Schaumsklerosierung), innovative Verfahren im Bereich der Urologie (Botulinumtoxininjektion bei überempfindlicher Blase, ESWL von Steinen in den Harnorganen), der Gynäkologie (Hochfrequenzablation bei Endometriose), der Kardiologie (Diagnostischer Herzkatheter) und der Gastroenterologie (Kapselendoskopie) in Anspruch zu nehmen.

Darüber hinaus umfasst das Behandlungsspektrum Eingriffe aus den Fachbereichen Kinderchirurgie, Augenheilkunde, Orthopädie, Chirurgie, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und Innere Medizin sowie der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie.

Nähere Informationen zum Thema Integrierte Versorgung erhalten Versicherte der IKK gesund plus über die Kundencenter in ihrer Nähe.

Ärzte, die Interesse an einer Kooperation mit der IVM plus GmbH haben, wenden sich bitte telefonisch unter 0345-279 505 27 oder per E-Mail unter operateure@ivmplus.de an den Ansprechpartner Herrn Markus Rösler.